Energieberatung

Vor-Ort-Beratung des BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz: BAFA) unterstützt mit der Vor-Ort-Beratung die Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts. Man kann dabei zwischen der Erstellung eines Konzepts für die Gesamtsanierung zum KfW-Effizienzhaus und der Erstellung eines Sanierungsfahrplans wählen. Die Förderhöhe richtet sich nach der Anzahl der Wohneinheiten: max. 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und max. 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.

Besonders attraktiv für WEGen: Die Erläuterung des Energieberatungsberichts in der Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung wird zu 100 Prozent gefördert (max. 500 Euro).

Weitere Informationen:
Homepage des BAFA zur Vor-Ort-Beratung

Kommunale Förderprogramme

Zahlreiche Städte und Gemeinden unterstützen die Energieberatung finanziell.

Die Stadt Freiburg im Breisgau übernimmt z.B. bis zu 50 Prozent der Kosten für die Beratung durch einen fachkundigen Sachverständigen (maximal bis zu 1.000 Euro, je nach Anzahl der Wohneinheiten). WEGen erhalten zusätzlich einen gestaffelten Bonus von 500 - 2.000 Euro.

Weitere Informationen:
Homepage der Stadt Freiburg

Fragen Sie in Ihrer Kommune nach, ob es dort ähnliche Programme gibt!