Blog

17.03.2014

Den schlafenden Riese wecken

Nie waren die Konditionen für Energieeinsparinvestitionen so günstig wie jetzt, sagt der Freiburger WEG-Experte Frank Spittler im Bundesbaublatt-Interview. Erwacht nun der schlafende Riese namens Energieeffizienz?

Im Intervew mit dem Bundesbaublatt zeigt der Freiburger WEG-Experte Frank Spittler die Möglichkeiten für Wohnungseigentümergemeinschaften auf, ihre Gebäude energetisch zu sanieren, mit Unterstützung des Landes und der regionalen Energieagenturen, die dabei eine wichtige Rolle spielen.

Das Programm gibt es seit Januar 2012, die Null-Prozent-Finanzierung seit 2013. "In den vergangenen zwei Jahren haben wir für unsere Kunden 6,25 Mio. Euro für insgesamt 963 Wohneinheiten abgerufen bzw. beantragt" so Frank Spittler. "Landesweit sind es nach meinem Kenntnisstand rund 25 Mio. Euro für circa 3000 Wohneinheiten – für den Anfang ein beachtliches Ergebnis."

Spittler ist sich sicher, dass das Volumen für Baden-Württemberg bis zum Ende der Legislaturperiode 2016 auf 80-100 Mio. Euro für ca. 10.000 Wohneinheiten steigen wird.

Wichtiger Partner der WEG seien in jedem Fall die regionalen Energieagenturen. Von der qualifizierten Beratung über die verständliche Präsentation in einer Eigentümerversammlung, Unterstützung bei der Antragstellung und der Auswahl der Förderprogramme bis zur Baubegleitung würden die Energieagenturen eine wichtige Rolle einnehmen. Auch fehlende Informationen würden über das bestehende Netzwerk sehr schnell beschafft werden können, so Spittler.

Das komplette Interview im Bundesbaublatt können Sie hier nachlesen